0

WEINGUT BLÜMLING

Raum und Zeit für seine eigene Geschichte

Das sind vier … Familie Blümling
Michael & Barbara mit unseren Kindern.
Familienweingut in Neef mit charakterstarken Steillagenweinen seit 2014.

365 Tage im Jahr leben und lieben wir das Leben als junges Weingut in unseren Steillagen entlang der Mosel. Wir lassen uns von der Natur in unseren Weinbergen lenken, entdecken uns und unsere charakterstarken Weine jedes Jahr aufs Neue und greifen auch gerne auf Bewährtes der Vorjahrgänge zurück. 2014 gründeten wir beide unser eigenes Weingut und waren gespannt, was diese Entscheidung mit uns, unseren Plänen und Vorstellungen an die Zukunft als junge Familie und Geschäftspartner machen wird.

Für Michael war es seit seiner Kindheit klar, das es keinen anderen Beruf als der des Winzers für Ihn geben wird. Geprägt durch seinen Großvater Aloys Blümling, ließ er sich schon sehr früh für den Weinbau und die Natur inspirieren und begeistern. Da der Winzerberuf viele verschiedene Facetten bietet, nutzte er in seiner Ausbildungszeit zahlreiche Möglichkeiten um sein Wissen über die Vielfalt des Weinbaus in Südtirol, Neuseeland und auch Deutschlandweit zu erweitern um wertvolle Eindrücke und kostbare Erfahrungen zu gewinnen. Er arbeitete in verschiedenen Weingütern als Kellermeister und baute sich in seiner Freizeit in seinen noch kleinen Rebflächen seinen eigenen Traum und Vorstellung vom eigenen Weingut auf. Die Begeisterung und Wissen über seine Arbeiten in unseren Weinbergen, sprudelt förmlich aus ihm heraus und hinterlässt bei jedem der mit Ihm darüber in Kontakt kommt, ein Lächeln im Gesicht. Oft hört man es gibt nur wenige Menschen, die so sehr ihre Arbeit und Werken lieben so wie er. Und so ist es womöglich. Der beste Platz, die beste Entschleunigung ist für Ihn zwischen seinen Reihen in unseren Weinbergen zu stehen und der Natur ganz nah zu sein.

2011 trafen sich die Wege von uns beiden. Barbara die vom Leben an der Mosel und dem Weinbau so gar keine Ahnung bis dato hatte, fand die Moselregion ganz nett, aber mehr Interesse stand nicht im Raum. Ihr Lebensmittelpunkt war in der Eifel und als Eifler Mädchen einen Moselaner als Freund zu haben, das war schon eine lustige Begegnung. Noch heute lachen wir oft darüber, dass ihr damaliger Chef auf die neue Liebe wie folgt reagierte: „Echt, ein richtiger Wingertspoahl?“
„Aber so ein richtiger! Mit eigenen Stöcken und dem kompletten Moselprogramm!“

Da man einen waschechten Winzer nicht in die Eifel umsiedeln kann und auch den Moselverlauf mit Steillagen nicht einfach so umlegen konnte, wurde das gemeinsame Zuhause Neef an der Mosel. 2014 entschieden wir gemeinsam den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen und damit der großen Leidenschaft von Michael mit einem eigenen Weingut den Grundstein zu legen. Barbara die eigentlich aus der Architektur kommt, freundete sich mit dem Leben als Winzerfrau an und übernahm seit dem das Organisatorische und Gestalterische, was im Hintergrund so alles am Laufen gehalten werden muss. Gestartet sind wir 2014 mit ganzen 0,5 ha. Heute, 10 Jahre später, rückt der 1. MEILENSTEIN immer näher und nicht nur wir sondern auch unsere Weinbauflächen sind auf 7 ha gewachsen.

WEIN WIE WIR
Es gibt knochentrockene Phasen und steile & steinige Wege, die uns fordern und an denen wir gewachsen sind. Es gibt Urgesteine, die jedem von uns beiden in die Wiege gelegt wurden, die wir in uns tragen und gegenseitig unsere Stärken daraus ziehen. Es gibt rosa spritzige Tage, die durch unsere beiden Kinder noch viel wertvoller geworden sind. Und es gibt die Liebe. Zwischen uns, als Familie und unserer Arbeit im Weingut. Diese Liebe verbindet alles miteinander und trägt uns jeden Tag ein kleines Stückchen weiter auf unserem gemeinsamen Lebensweg zum nächsten Meilenstein.

»Jedes Jahr und jeder Jahrgang braucht Raum und Zeit für seine eigene Geschichte.«

WEINBERGSLAGE

Gute Weine brauchen große Lagen

Wenn man als ehrgeiziger Winzer den Wunsch hat, herausragende Rieslinge und Burgunderweine zu erzeugen, so kommt man nicht umher, in allerbesten Lagen Weinbau zu betreiben. Beste Voraussetzungen hierfür finden wir alljährlich in unseren Lagen Neefer Frauenberg, Neefer Rosenberg, Bullayer Brautrock und Briedeler Schäferlay .

Durch seine teils enorme Steigung und die perfekte Ausrichtung nach Süd/Südwest ist der Neefer Frauenberg sicherlich unsere beste Einzellage, unser »Grand Cru«. Von uralten Trockenmauern gestützt, wachsen hier auf steilen Weinbergsterrassen bis zu 70 Jahre alte wurzelechte Rieslingreben auf grauem Verwitterungsschiefer. Die Trauben dieser Spitzenlage verwenden wir stets für unsere »Alte Reben« Weine sowie für herrliche edelsüße Rieslinge.

Auch unsere beiden anderen Lagen Neefer Rosenberg und Bullayer Brautrock haben Ihre ganz eigenen Stärken. Hervorragende Wasserversorgung, ideale Ausrichtung und humusreicher Grauschieferboden ermöglichen uns jährlich gesunde und vollreife Trauben zu ernten. Aus dem Neefer Rosenberg stammt stets der trockene Spätburgunder, welcher besonders vom leicht erwärmbaren Schieferboden profitiert, das feinherbe Hochgewächs und rassige trockene Rieslinge. Besonders viel Freude bereitet uns auch der Weiße Burgunder aus dem Bullayer Brautrock. Zusammen mit den trockenen, halbtrockenen und fruchtigen Rieslingen aus dieser Lage beweist er Jahr für Jahr das hervorragende Potential dieses Weinberges. Brautrock – Weine präsentieren sich zart mineralisch, fruchtbetont und sehr filigran.

BLÜMLING • NIESEN

Raum und Zeit für neue Wege

Als Josef & Alwine Niesen uns fragten, ob wir uns vorstellen könnten ihr Weingut weiter zu führen, war für uns recht schnell klar, dass dieses Angebot nicht auszuschlagen war.

Nach einigen Gesprächen und Austausch von Möglichkeiten durften wir unser Weingut durch die Übernahme des mit uns verwandten Weingutes aus unserem Nachbarort Bullay vergrößern.

Das Weingut von Josef & Alwine Niesen war ein seit Generationen erfolgreiches Familienweingut, mit tollen Weinbergen und einer Jahr für Jahr überdurchschnittlich hohen Weinqualität.

Diese Übernahme war sicherlich unser beruflich größtes Projekt als junges Weingut, da wir unsere damaligen Rebflächen mehr als verdoppeln haben. Mit Vorfreude und Blick auf unseren nächsten Weg, war und ist es für uns ein großer Anreiz und eine tolle Aufgabe zu gleich.

»Wir sind sehr stolz diesen Schritt gehen zu dürfen und freuen uns in Zukunft noch mehr tolle Trauben zu ernten und spannende Weine zu füllen.«