WEINBAUJAHR

2019

Mai

Die nächsten Arbeiten im Weinberg warten schon. Im Mai machen wir uns daran alte abgestorbene Rebstöcke durch neue junge Reben zu ersetzen und den  Weinbergsboden überall aufzulockern und zu düngen. Unsere Weinstube in Bullay ist wieder geöffnet und lädt zum gemütlichen Verweilen ein.

Januar – April

Frühlingserwachen an der Mosel

Nachdem unsere Reben in den Wintermonaten, Dezember und Januar geschnitten und ca. 80% des alten Rebholzes entfernt wurde, treiben aus den Reben die ersten jungen Triebe aus.  Die jeweils  2 schönsten Bogreben bleiben als Fruchtruten stehen und werden nach dem Rebschnitt an den Draht gebunden.  Auch im Keller waren wir und unsere Weine fleißig. Die Jungweine wurden nach beendeter Gärung filtriert, somit von der Hefe getrennt und auf die Flaschenfüllung vorbereitet. Die Gestaltung der Weinflaschen lag in den letzten Wochen ebenfalls im Fokus, damit die Weinflaschen  auch optisch der inneren Qualität gerecht werden. Die ersten Füllungen sind gelaufen und die neuen Weine sind wie erhofft, etwas ganz besonderes.

2018

Oktober

Die Lese ist in vollem Gange, die sicherlich schönste und spannendste Zeit des Jahres.

Nach und nach ernten wir unsere Rieslingweinberge und hoffen auf schönes, trockenes Wetter damit unsere Trauben noch an Reife und Aromatik gewinnen können.

September

Der Herbst steht vor der Tür!

Die Traubenlese hat begonnen und wir sind mit der Qualität und Menge der bisher gelesenen Trauben mehr als zufrieden.

September ist zudem Straßenweinfestzeit!

Danke an alle unsere fleißigen Helfer und die vielen lieben Weinfreunde die ans an diesem Wochenende besucht haben. Es war ein tolles Wochenende!!!

August

Sommer du bist herrlich… Nicht nur die Trauben sind grandios auch unsere Pfirsichbäume tragen diesen Sommer endlich nochmal viele leckere Weinbergpfirsiche.

Die Arbeiten im Weinberg bleiben weiter am Laufen und im Keller stellen wir uns so langsam auf die neue Ernte ein. Mal gespannt was die Natur uns nach diesen sonnenreichen Tagen an Trauben schenkt?! Eine Naturüberraschung haben wir bereits in einem unseren Weinbergen im Neefer Frauenberg erleben dürfen. An einem uralten Rieslingstock haben wir ein rotes Träubchen gefunden. Eigentlich nicht möglich aber dennoch passiert. Unglaublich!

Juni / Juli

In den Weinbergen wachsen uns die Triebe nun über den Kopf! Im Drahtrahmen werden die jungen, noch weichen Triebe untergesteckt und am Einzelpfahl mit Naturbast nach oben gebunden.

Im Weinkeller wird wieder klar Schiff gemacht… und das Weinlager gefüllt.

April / Mai

Endlich treiben unsere Reben wieder aus… nun ist es wichtig wieder Ordnung in die Weinberge zu bringen. Überschüssige Triebe werden entfernt, die Böden werden gelockert und organisch gedüngt. Im Weinkeller finden endlich die letzten Weine des aktuellen Jahrgangs den Weg in die Flasche und es wird fleißig etikettiert.

Neben aller Weinbergs- und Kellerarbeit eröffneten wir am 01. Mai unsere Weinstube in Bullay.

Wir sind auf unser neues Projekt sehr gespannt!

März

Die Weinberge werden fertig gebunden. In unseren Einzelpfahlweinbergen ist diese Arbeit etwas aufwändiger, da die Reben nach alter Väter Sitte mit Bindeweiden gebunden werden. Parallel laufen die ersten Füllungen im Weinkeller…an die Flaschen, fertig, füllen!

Februar

Der Rebschnitt neigt sich im Februar langsam dem Ende zu. Pfähle und Drähte werden überprüft und entsprechend, wenn nötig ausgetauscht. Anschließend binden wir unsere Reben nach unten, sodass an ihnen die neuen Triebe mit den Trauben wieder nach oben wachsen können. Im Weinkeller werden unsere Weine durch eine Filtration von der Hefe getrennt und sind nun bereit zur Füllung.

Januar

Trotz eisigen Temperaturen fallen im Weinberg die ersten Arbeiten für den neuen Jahrgang an. Unsere Reben müssen geschnitten werden, das heißt ca. 80 % des alten Rebholzes werden entfernt und verbleiben als organischer Dünger im Weinberg. Auch im Weinkeller laufen die Arbeiten weiter. Nach Ernte und Verarbeitung im Herbst haben unsere Jungweine mittlerweile größtenteils Ihre Gärung beendet und reifen nun noch einige Zeit auf der Hefe und erlangen hierdurch noch mehr Körper und Cremigkeit. Die Hefe sinkt in den nächsten Wochen langsam zu Boden und die Weine werden »blank«.

Menü
0

Flaschen im
Warenkorb